Projekte

Wir haben zwei große Gärten: eine Schafswiese haben wir vor ein paar Jahren gekauft und 2014 haben wir mit unserem Haus einen alten verwilderten Bauerngarten bekommen. Beide Gärten sind groß, aber mit ganz unterschiedlichen Bodenqualitäten und Gegebenheiten, was das Ganze spannender macht.

So haben wir viel Raum für unsere vielfältigen großen und kleinen Projekte:


Heilpflanzengarten, Permakulturanlagen, Hügelbeet nach Sepp Holzer, Kräuterbeete, Kräuterspiralen, Benjes-Hecke, Nasch-Hecke mit Wildfrüchten, Vermehrung von Kräutern, Saatgutgewinnung, Selbstversorger-Garten mit alten Gemüsesorten, Einsatz von effektiven Mikroorganismen...


Da wir sehr experimentierfreudig und neugierig sind, kommen immer neue Projekte hinzu, es wird nicht langweilig und es ist auch nicht zu viel Arbeit, denn lästige „Un-“Kräuter haben wir nicht, alles was bei uns wächst, wird vielseitig verarbeitet!

Ich freue mich über jede Giersch- und Schachtelhalmpflanze. Sie werden geerntet und was für den Salat zuviel ist, kommt in den nächsten Smoothie, in ein Pesto oder wird als Wintervorrat getrocknet.

Auch Disteln sind übrigens essbar, sie sind verwandt mit der Artischocke und ergeben gedünstet ein schmackhaftes Gemüse!


Für den biologischen Pflanzenschutz wird der Schachtelhalm eingesetzt

zusammen mit der Brennnessel, dem Beinwell und anderen Kräutern, davon kann man gar nicht zuviel haben.